Dresscode



Die richtige Kleidung im Vorstellungsgespräch

Wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde hat bereits eine große Hürde genommen wenn es um einen neuen Job geht. Denn nur wenige Bewerber werden persönlich eingeladen. Bei der klassischen Bewerbung mit der Bewerbungsmappe dreht sich viel um Fakten und generelle Qualifikationen. Im Gegensatz dazu spielt beim Bewerbungsgespräch ein sympathisches und kompetentes Auftreten eine große Rolle. Die alte Weisheit ,,Kleider machen Leute“ gilt entsprechend auch beim Vorstellungsgespräch. Gut angezogen sein mag zwar nicht alleine ausschlaggebend sein, aber schlechte Kleidung verringert die Chancen bei der Bewerbung enorm. Also sollten Sie auf jeden Fall einige Tipps im Bezug auf Ihr Outfit für das nächste Bewerbungsgespräch beherzigen. Auf die wichtigsten Punkte und Fragen wollen wir in diesem Artikel einige Antworten geben.

Wieso ist die passende Kleidung so wichtig für das Bewerbungsgespräch?

Kleidung sagt viel über denjenigen aus, der Sie trägt. Denn unwillkürlich bilden wir uns eine Meinung über eine Person, die wir zum ersten Mal treffen. Leider kommt dabei auch viel Schubladendenken zum Einsatz. Unterbewusst laufen in unserem Kopf Prozesse ab, die dazu dienen sollen, unser Gegenüber einzuschätzen. Dies sollte in der Frühzeit unser Überleben sichern. Unser Gehirn ist evolutionär einfach zu alt, um anders zu reagieren. Entsprechend wichtig ist der erste Eindruck, da bei einem verpatzten ersten Eindruck beim Vorstellungsgespräch es meistens keine Möglichkeit mehr gibt, unseren Gesprächspartner von etwas anderem zu überzeugen. So bekommt häufig derjenige den Job, der den besten ersten Eindruck macht. Kleidung spielt dabei eine wichtige Rolle. Gut angezogen, in sauberer Kleidung und mit passenden Accessoires kommen wir im Bewerbungsgespräch deutlich weiter.

Gut angezogen in Vorstellungsgespräch: Möglichst exklusiv?

Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Denn Sie gewinnen nichts, wenn Sie womöglich besser angezogen sind als derjenige, der das Bewerbungsgespräch mit Ihnen führt. Man kann also auch overdressed sein. Daher aufpassen! Machen Sie sich über die Branche schlau, bei der Sie sich bewerben. Fragen Sie sich selbst, welche Kleidung wohl am wahrscheinlichsten von den Mitarbeitern getragen wird. Eine Bank hat mit Sicherheit ein anderes Anforderungsprofil im Bezug auf das Outfit als ein Internet Start-up. Generell gilt: Je konservativer die Branche, desto geringer ist das Risiko beim Bewerbungsgespräch overdressed zu sein. Im Umkehrschluss kann bei einem eher hippen Unternehmen der Kleidungsstil gerne etwas legerer sein. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie sich in der Kleidung, die Sie tragen, wohlfühlen. Denn die passende Kleidung lässt Sie Ruhe und Sicherheit ausstrahlen. Und diese positive Ausstrahlung kann den Ausschlag beim Bewerbungsgespräch geben.

Wie finde ich das richtige Outfit für das Vorstellungsgespräch?

Natürlich gibt es Ausnahmen zu der oben beschriebenen Vorgehensweise. Wichtig sind in erster Linie Informationen über das Unternehmen. Werfen Sie einen Blick auf die Homepage der Firma. Oder suchen Sie einige Mitarbeiterfotos von Mitarbeitern der Firma. Hier lässt sich ein erster Eindruck gewinnen. Tragen alle Anzug, liegen Sie mit einem solchen beim Bewerbungsgespräch mit Sicherheit nicht verkehrt. Hat jeder Freizeitkleidung an, so dürfen Sie auch das Outfit entsprechend etwas auflockern.

Dresscode im Vorstellungsgespräch: Tipps für Männer

Typische Problemzonen beim Mann sind die folgenden:

  • Schuhe
  • Socken
  • Hemden

Die Schuhe sollten auf keinen Fall abgelaufen sein. Keine kaputten Sohlen oder defekte Stellen im Obermaterial. Auch ungeputzte Schuhe machen einen schlechten Eindruck. Daher: Auf jeden Fall Schuhe putzen vor dem Gespräch. Da normalerweise die Vorstellungsgespräche im Sitzen stattfinden, spielen passende Socken eine wichtige Rolle. Die Socken sollten hoch genug sein, damit sie keine Haut zeigen. Auch die Socken müssen sauber und ohne Löcher sein. Und die Farbe muss auf jeden Fall dezent sein. Schwarz oder dunkle Farben sind für ein Vorstellungsgespräch angebracht. Das Hemd sollte ebenfalls sauber und gebügelt sein. Achten Sie darauf, dass das Unterhemd nicht durch scheint. Oder dass es eine andere Farbe hat als das Oberhemd.

Kleidung im Vorstellungsgespräch: Worauf sollten Frauen achten?

Auch Frauen sollten auf bestimmte Dinge bei der Kleidung achten, damit der Karriere nichts im Wege steht. Fehler im Bezug auf das Outfit betreffen bei Frauen vor allem die folgenden Bereiche:

  • Röcke
  • Schuhe/Absätze
  • Dekolletee

Frauen können im Gegensatz zu Männern auch einen Rock für ein Bewerbungsgespräch tragen. Er darf aber auf keinen Fall zu kurz oder verknittert sein. Das wirkt ansonsten unprofessionell. Bei der Auswahl der Schuhe sind Frauen zumeist stilsicherer. Fallstricke gibt es aber meistens bei der Höhe der Absätze. Bis maximal sechs Zentimeter gilt als akzeptabel, alles darüber trägt zu sehr auf. Auch das Dekolletee sollte nicht zum Vorschein kommen. Ein zu starker Ausschnitt kann schnell aufdringlich werden und ist damit kontraproduktiv beim Bewerbungsgespräch.